Die Grüntal unterstützt die Jugend des SV Heckinghausen

Wenn die motivierten Spieler der F-Jugend des SV Heckinghausen im nächsten Spiel auf den Cronenberger SC treffen, werden Sie gut vorbereitet sein. Die Grüntal unterstützt die sechs- bis achtjährigen Spieler mit neuen Trainingsanzügen, die Ihnen von einem der Geschäftsführer Matthias Jacobstroer übergeben wurden.

Die Mannschaft, die auf dem Sportplatz an der Krebsstraße ihr Heimat hat, wird von Maik Dürrer und Karim Hachemi trainiert. „Die Grüntal möchte das große Engagement des SV Heckinghausen durch diese Aktion unterstützen“, erklärt Matthias Jacobstroer am Rande des Spielfelds.

Mit Dienstleistungen im Bereich Garten-Landschaftsbau, Gebäudereinigung, Maler- und Handwerksarbeiten ist die Grüntal Wuppertals größtes Inklusionsunternehmen, in dem Menschen mit und ohne Behinderung als starkes Team zusammenarbeiten.


Erweitertes Leistungsspektrum

Erfolgreicher Betrieb mit neuer Abteilung

Mit vereinten Kräften kümmert sich das engagierte Team der Grüntal seit Mitte letzten Jahres nicht nur um das Grün im Tal, sondern übernimmt auch Dienstleistungen rund um Haus und Hof.

Der Inklusionsbetrieb Grüntal wurde 2013 als Tochterunternehmen der GESA gegründet. Unter der Leitung von Garten- und Landschaftsbaumeister Bernd  Nichts hat sich ein wettbewerbsfähiger und erfolgreicher Betrieb in der Garten- und Landschaftspflege entwickelt. Dadurch wurde Mitte letzten Jahres eine Erweiterung des Unternehmens möglich. Mit Genehmigung und Förderung des Landschaftsverbandes Rheinland wurde die Abteilung Facility Services/Handwerkliche Dienstleistungen aufgebaut.

Maler- und Reinigungsteam

Unter der Leitung von Rainer Fichtner erledigt das dazugehörige Malerteam alle Arbeiten, die man von einem professionellen Malerbetrieb erwartet. Das Reinigungsteam wird neben Bauabschluss- und Hofreinigungen  ab März 2017 auch die Unterhaltsreinigung der GESA- und Reditus-Liegenschaften übernehmen.

Insgesamt bietet die Grüntal nun zwölf Arbeitsplätze – davon sechs für Menschen mit einer Schwerbehinderung.  Somit hat die Grüntal ihr Zwischenziel erreicht, nicht nur wirtschaftlich erfolgreich zu sein, sondern auch ein attraktiver und angesehener Arbeitgeber für Menschen mit und ohne Behinderung zu werden. Anfang 2017 erhielt das Unternehmen – erstmalig in der Geschichte der GESA – die Zusage für eine sechsstellige Fördersumme der Aktion Mensch.